Behandlungen & Therapien

Die Wahl der Behandlung ist individuell auf die jeweilige Person und ihre Bedürfnisse abgestimmt und zielt auf die Linderung des oder der entsprechenden Leiden. Darum ist es essentiell wichtig, in einem Vorgespräch (Anamnese) die Beschwerden und Krankheitsgeschichte der Patientin oder des Patienten zu erfahren. Die Anamnese ist die wesentliche Grundlage für die Wahl der Behandlungsmethode. Sie kann Fragen beinhalten wie z. B. nach Vorerkrankungen und Allergien, familiären Erkrankungen, Beruf, Medikamenteneinnahmen, Risikofaktoren, Reiseverhalten und subjektiven Beschwerden. Selbstverständlich werden sämtliche Informationen streng vertraulich behandelt und dienen einzig medizinischen Zwecken.

label rme

medizinische Massagen 

Die auf der medizinischen Massage basierende Therapie ermöglicht es, direkt auf Dysfunktionen des Bewegungsapparates einzuwirken. Ihre Anwendung basiert auf der Analyse des klinischen Falles eines jeden Patienten und der individuell auftretenden Pathologien.

Diese Therapie ist eine hervorragende Ergänzung zur physiotherapeutischen Behandlung, da dabei die verschiedenen Techniken der manuellen Arbeit eingehend auf einen bestimmten Muskelbereich angewandt werden. So können hervorragende Ergebnisse bei der Genesung von Verletzungen wie Faserrissen, Verstauchungen, Entzündungen, Muskelschwund, sportlicher Erholung oder akuten oder chronischen Schmerzen zu erzielt werden.

Die medizinische Massage verwendet für ihre Anwendung die Techniken der klassischen Massage, ergänzt durch Dehnungen oder aktive und passive Mobilisationen, wobei jede Therapie einzigartig, anders und individuell ist.

Bei der Entwicklung einer medizinischen Massagetherapie können auch andere therapeutische Techniken eingesetzt werden, um langfristig bessere Ergebnisse zu erzielen oder die Genesungszeit zu verkürzen.

medizinische Massage

Klassische Massage 

klassische Massage

Die klassische Massage ist eine der ältesten Therapieformen und wurde von vielen Zivilisationen zur Behandlung verschiedener physischer und psychischer Pathologien wie allgemeine körperliche Erschöpfung, Stress-, Spannungs- und Angstzustände eingesetzt.

 

Die verschiedenen Techniken der klassischen Massage ermöglichen es, auf verschiedenen Ebenen des Körpers zu arbeiten und so die Durchblutung des Gewebes anzuregen, um es mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, die für seine Genesung notwendig sind. Weiter werden angesammelte Giftstoffe beseitigt, die sich bei einer Verletzung oder einer Muskelkontraktur im Muskel abgelagert haben.

 

Durch die Arbeit auf der Haut stimulieren wir auch die verschiedenen Nervenrezeptoren und somit das Nervensystem und die Produktion von Hormonen, die für das Wohlbefinden notwendig sind, was eine Kaskade von Vorteilen auf allen Ebenen auslöst.

 

Die klassische Massagetherapie eignet sich hervorragend, um andere manuellen Therapietechniken bei Bedarf zu ergänzen.

Prä- und postnatale medizinische Massage

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt durchläuft der Körper so schnell starke körperliche und hormonelle Veränderungen, dass sie manchmal unangenehm und schmerzhaft sind. So sind Schmerzen in der Hals- und Lendengegend, in den Hüften und Beinen, Flüssigkeitseinlagerungen oder allgemeine Schwellungen und Stimmungsschwankungen sehr häufig.

Um Frauen in diesem schönen Lebensabschnitt zu helfen, ihre Beschwerden zu lindern, sind klassische Massage- und Lymphdrainagetechniken am besten geeignet.

Durch die medizinische Massagetherapie ist es möglich, das Nervensystem zu entspannen und die Produktion von Hormonen zu regulieren, die viele der in dieser Zeit auftretenden Emotionen hervorrufen. Dies führt zu einem Gefühl des Wohlbefindens und der Entspannung, was sowohl für die Mutter als auch den Fötus sehr vorteilhaft ist. Ebenfalls werden dabei jene Stellen gestärkt, an welchen die Muskeln am meisten beansprucht werden.

Bei Wassereinlagerungen in den Beinen von Schwangeren hilft eine wöchentliche Lymphdrainage-Therapie, die Beine zu entlasten, die Blutzirkulation zu verbessern und alle Giftstoffe und Hormone auszuscheiden, die sich im Übermass im Körper befinden.

Für die Durchführung einer dieser Therapien während der Schwangerschaft ist es wichtig, den ärztlichen Rat zu befolgen, der sich nach dem allgemeinen Gesundheitszustand der Schwangeren, der möglichen Einnahme von Medikamenten und dem Zeitpunkt der Schwangerschaft richtet. So ist das erste Trimester der Schwangerschaft für eine Behandlung weniger geeignet.

Pränatale medizinische Massage

Bindegewebsmassage

Bindegewebe

Die Bindegewebsmassage gehört zu den Techniken der Neuraltherapien. Ihre therapeutische Anwendung bei verschiedenen Pathologien im Zusammenhang mit dem neuro-muskulären System und dem Verdauungssystem ist sehr weit verbreitet und zeigt gute und dauerhafte Ergebnisse.

Da das Bindegewebe ein Stütz- und Deckgewebe ist, das sich in allen Strukturen befindet, können wir gleichzeitig auf verschiedene Ebenen des Körpers einwirken, indem wir den Organismus zur Aufrechterhaltung seiner Homöostase anregen, die Durchblutung der behandelten Bereiche fördern, die Nährstoffversorgung verbessern und die Beweglichkeit der Muskeln und Gelenke wiederherstellen.

Die Bindegewebsmassage hat sehr gute Ergebnisse bei Krankheiten wie Diabetes, Durchblutungsstörungen in den Beinen, Fibromyalgie, Tennisarm, Schultersteife, Darmverstopfung, Menstruationskrämpfen und Ungleichgewichten im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus und anderen gezeigt.

Die Technik der Bindegewebsmassage wird je nach aktueller Situation des Patienten durch andere manuelle Therapietechniken perfekt ergänzt.
 

Fußreflexzonenmassage 

Fussreflex

Ihre wissenschaftliche Grundlage der Reflexologie (oder Reflexzonentherapie) liegt in der Beziehung zwischen der Fusssohle und den Organen des Körpers, welche durch das neuronale Netz verbunden sind. Dieses neuronale Netz wird durch sanfte Manipulationen stimuliert. Die Reaktionen und Informationen, die ich dadurch vom Körper zurück erhalte,  ermöglichen es mir festzustellen, ob eine Funktionsstörung in einem Organ vorliegt und die entsprechende Behandlung daraus abzuleiten.

Diese Therapie eignet sich unter anderem zur Behandlung von Stress, bestimmten psychischen Störungen wie Süchten, Depressionen, Magersucht, Angstzuständen, Pathologien mit chronischen Schmerzen, Pathologien des Immunsystems, hormonellen Ungleichgewichten und Unfruchtbarkeit.

Die Reflexzonentherapie wird in Kombination mit anderen manuellen Therapien angewandt, und jede Sitzung wird an die spezifischen Bedürfnisse der Patientin oder des Patienten angepasst.

Manuelle Lymphdrainage

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist in der Physiotherapie, der medizinischen Massage, der Ästhetik und der Medizin im Allgemeinen aufgrund ihrer Vielseitigkeit sehr verbreitet. Die Technik besteht darin, sanfte und rhythmische Bewegungen auf bestimmte anatomische Bereiche anzuwenden und so die Öffnung der Lymphknoten und die anschliessende Mobilisierung der Lymphe zu stimulieren.

Indem wir direkt auf das Lymphsystem einwirken, helfen wir dem Körper, verschiedene Funktionen korrekt auszuführen, wie z. B. die Ausscheidung von zurückgehaltenen Flüssigkeiten, Toxinen und Hormonen oder die Stimulierung des Immunsystems. Deshalb wird diese Technik in verschiedenen medizinischen Bereichen eingesetzt, je nach den Bedürfnissen des Patienten und den gewünschten Zielen.

Die manuelle Lymphdrainage hilft u.a. Patienten mit Lymphkrankheiten wie Lipödemen, Lymphödemen, nach Traumata oder Operationen am Bewegungsapparat, nach einem Schlaganfall, nach einer Mastektomie, im letzten Schwangerschaftsdrittel oder nach der Geburt und bei akutem Stress. In der ästhetischen Medizin ist sie sehr nützlich zur Behandlung von Akneproblemen, zur Verbesserung der Hautqualität im Allgemeinen und zur Beseitigung von Cellulite.

Auch diese Behandlung kann in Kombination mit anderen manuellen Techniken durchgeführt werden, je nach der klinischen Situation des jeweiligen Patienten.